close

Willkommmen auf www.gima-ziegel.de

Für eine optimale Darstellung aller Inhalte bitte die Zoom-Funktion des Browsers benutzen oder in den Vollbildmodus wechseln

zurück

Unternehmen / Umweltphilosophie /

Die Erhaltung einer lebenswerten Umwelt für uns und die nachfolgenden Generationen heißt, unsere durch die Herstellung und Nutzung von Gütern verursachten Eingriffe in das Ökosystem Erde so zu gestalten, dass irreversible Schädigungen des natürlichen Gleichgewichts dieses vernetzten Systems Mensch-Tier-Pflanze-Boden-Wasser-Luft-Klima vermieden werden.


Die positive Eigenschaften des wertvollen Baustoffes, der hohe Wohnwert und die Wirtschaftlichkeit werden ergänzt durch eine ökologische Wertschöpfung. Das ist heute wichtiger denn je angesichts der zunehmenden Bedeutung der Umwelteinflüsse wie Abbau von Rohstoffen, Energieverbrauch, Luftverschmutzung, Treibhauseffekt und Bodenversauerung.

Bei dem für die Klinkerherstellung verwendeten Rohstoff Ton und Sand handelt es sich zum überwiegenden Teil um lokale Rohstoffvorkommen. Nach Abbau der Rohstoffe werden die Gruben rekultiviert, d.h. die Abbauflächen werden wieder in ihrem ursprünglichen Zustand bepflanzt bzw. in Abstimmung mit den lokalen Umweltbehörden in wertvolle Biotope umgewandelt.
Bei der Klinkerherstellung entstehen so gut wie keine Abfälle, Ziegel- bzw. Klinkerbruch wird für den Wegebau eingesetzt bzw. der Produktion wieder zugeführt.


ENTSORGUNG UND VERPACKUNG

Wir sind unter Nummer 25055
dem Entsorgungssystem Interseroh angeschlossen.



       

ENERGIEEINSATZ UND VERPACKUNG

Da die Energiekosten für die Ziegelherstellung einen wesentlichen Anteil an den Gesamtkosten ausmachen, besteht in der Ziegelindustrie seit jeher das Bestreben, den erforderlichen Energieaufwand zu reduzieren.

Bei GIMA wurden durch zahlreiche Maßnahmen wie

• verbesserte Brenntechnik
• höhere Effizienz bei der Rohlingstrocknung
• anlageninterne Wärmerückgewinnung
• weitere verfahrenstechnische Optimierungsarbeiten

die Möglichkeiten zur Produktionsenergie-Einsparung bereits in sehr weitreichendem Ausmaß umgesetzt.

Der spezifische Energieverbrauch pro Kilogramm Ziegel konnte von Mitte der 70er Jahre bis heute um ca. 40 % gesenkt werden.
Eine drastische Verringerung konnte auch beim Ausstoß der Energieerzeugung aus Verbrennung fossiler Brennstoffe erreicht werden. Die Senkung des Luftschadstoffausstoßes wurde nicht nur durch den verringerten spez. Energiebedarf pro kg Klinker erreicht, sondern auch durch gleichzeitigen Einsatz modernster Luftreinhaltetechnik und den emissionsarmen Energieträger Erd- und Flüssiggas.